1-1 | CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)

KÜNSTLERISCHE LAUFBAHN


ENGAGEMENTS ALS SCHAUSPIELREGISSEURIN

2001 - 2016

DIE TROERINNEN
in einer Bearbeitung von Jean- Paul Sartre
E-Werk / Südufer,
Premiere: 05.11.16

KASPAR C'EST MOI!
eine Butoh Performance mit Lucie Betz
Theater Nuage Fou,
Premiere: 15.07.16

DER TRIBUN von Mauricio Kagel
E-Werk Freiburg,
Premiere: 12.11.15

FLUCHTBURG von Gerhard Meister
Deutsche Erstaufführung
E-Werk Freiburg,
Premiere: 17.10.13

DER BESUCH DER ALTEN DAME von Friedrich Dürrenmatt
Wuppertaler Bühnen,
Premiere: 17.05.13

LILIOM von Ferenc Molnár
Wuppertaler Bühnen,
Premiere: 13.04.12

DON CARLOS von Friedrich Schiller
Stadttheater Landshut,
Premiere: 18.11.2011

LULU von Frank Wedekind
Wuppertaler Bühnen,
Premiere: 13.05.2011

DER PROZESS von Franz Kafka
Wuppertaler Bühnen,
Premiere: 16.04.2010

MARIA STUART von Friedrich Schiller
Landestheater Niederbayern,
Premiere: 23.10.2009

KÖNIG ÖDIPUS von Sophokles
Theater Dortmund, Premiere: 13.09.2008

TORQUATO TASSO von J. W. Goethe
Theater Dortmund, Premiere: 23.11.2007

NOMINIERUNG 2007
Künstlerinnenpreis des Landes NRW 2007
im Bereich Theaterregie

WAS IHR WOLLT von William Shakespeare
Theater Dortmund, Premiere: 17.03.2007

YVONNE, PRINZESSIN VON BURGUND
von Witold Gombrowicz
Theater Dortmund, Premiere: 18.03.2006

CYRANO DE BERGERAC von Edmond Rostand
in eigener Bearbeitung
unter Verwendung zusätzlicher Textfragmente
von Heiner Müller
Theater Biel/Solothurn, Premiere: 09.11.2005

ENDSPIEL von Samuel Beckett
Theater Dortmund, Premiere: 13.05.2005,
Wiederaufnahme: 13.10.2005

DIE MARQUISE VON O....
nach der Novelle von Heinrich von Kleist
in eigener Bearbeitung für die Bühne
Theater Freiburg, Premiere: 03.07.2004,
Wiederaufnahmen: 2004/05 und 2005/06

MÄRZ, EIN KÜNSTLERLEBEN
von Heinar Kipphardt
in eigener Bearbeitung
Theater Dortmund, Premiere: 08.03.2004

TRISTAN UND ISOLDE von F. K. Waechter
in eigener Bearbeitung
unter Verwendung zusätzlicher Textfragmente
von Richard Wagner und Velimir Chlebnikov
Theater Biel / Solothurn, Schweizer Erstaufführung: 14.11.2003

NACHT, MUTTER von Marsha Norman
in eigener Bearbeitung
unter Verwendung eigener Texte
Ulmer Theater, Premiere: 27.09.2003

RITTER BLAUBART von Ludwig Tieck
in eigener Bearbeitung
Theater Dortmund, Premiere: 08.02.2003

NOMINIERUNG 2003
in der Kritikerumfrage von Theater heute
(Die Welt, Berlin- Reinhard Wengierek)
als beste Nachwuchskünstlerin im Fach Regie nominiert.

VENUS UND ADONIS von William Shakespeare
eigene Dialogfassung
unter Verwendung der Übersetzungen
von Wilhelm Jordan und Ferdinand Freiligrath
Theater Freiburg, Premiere: 20.10.2002

DAS ENDE DER GEMÜTLICHKEIT
nach Materialien der gleichnamigen Studie mit dem Untertitel Strukturelles Unglück und mentales Leid in der Schweiz
von Claudia Honegger und Marianne Rychner
in eigener dramatischen Bearbeitung für die Bühne
unter Verwendung zusätzlicher literarischer Texte von Birgit Kempker
Theater Biel / Solothurn, (Schweiz)
Uraufführung: 18.09.2002

G_UNTEN nach dem Roman Jakob von Gunten von Robert Walser
von Christian Hussel und Wolfgang Zander
nach einer Idee von Sybille Fabian
Freiburger Theater, Uraufführung: 14.06.2001 Bühne: Herbert Neubecker
Kostüme: Michael Sieberock-Serafimowitsch,
Sybille Fabian, Yvonne Forster


WEITERES KÜNSTLERISCHES SCHAFFEN

2008

JURYMITGLIED
Bereich Tanz und Theater
Bewertung im Rahmen der alljährlich ausgeschriebenen Förderbeiträge
des Kanton Zug (CH) 15.07.08

2006 - 2007

BLEIBE . WÖLFE . ZEIT
Ein Ausstellungs und Buchprojekt (Schweiz)
für Fotografie und Sprache zum Thema
- WORT ZWISCHEN RAUM -
Sybille Fabian: Wort und Bildkomposition
In Zusammenarbeit mit
Rainer Muranyi: Fotografie,
Achim Vogel- Myranyi: Musiker und Fotomodell

2005

HÖRSPIELREGIE
Venus und Adonis von William Shakespeare
in eigener Hörspielfassung
Produktion des SWR

1993 - 1994

Verfassen des Stücks
ECHOLALIE
im Anschluss an eine Hospitanz an einer
Behindertenschule für Kinder mit Down-Syndrom

1991

Koautorin des Stücks
DIE VERWANDELTEN
gemeinsam mit Herbert Neubecker
nach der Erzählung "Die Verwandlung"
von Franz Kafka
1998 an der Württembergischen Landesbühne Esslingen uraufgeführt

1990

TANZPERFORMANCE
anlässlich des Mauerfalls in Zusammenarbeit
mit dem Maler und Bildhauer Klaus Eckert
im Rahmen von Kulturbund der Stadt Hof

1988 - 1989

LEITUNG einer Puppenspielgruppe
(vormals: Holuschikie) in Plauen

1988

SOLO-TANZPERFORMANCE in Lodz (Polen)
im Rahmen eines Kulturaustauschs
mit der Stadt Plauen

1987 - 1988

PUPPENSPIELERIN bei der freien
Puppenspielgruppe Holuschikie
unter der Leitung von Maria Mägdefrau